was ist eigentlich ein projekt

Was ist eigentlich ein Projekt?

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Projektmanagement

Alle reden von Projekten und Projektmanagement (auch in diesem Blog), aber nur selten befasst man sich mit den Grundlagen. Daher möchte ich heute die wichtigste Grundlage beleuchten: Was ist eigentlich ein Projekt?

Die Definition von „Projekt“

„Zeitlich befristete, relativ innovative und risikobehaftete Aufgabe von erheblicher Komplexität, die aufgrund ihrer Schwierigkeit und Bedeutung meist ein gesondertes Projektmanagement (PM) erfordert.“ – Springer Gabler Verlag (Herausgeber), Gabler Wirtschaftslexikon, Stichwort: Projekt, online im Internet: http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Archiv/13507/projekt-v7.html

Alles gut und schön, aber wann haben wir nun ein Projekt? Am besten schaut man sich die folgenden Fragestellungen genauer an:

 

Zeitlich befristet: Machen wir das jeden Tag?

Ein Projekt wird dadurch gekennzeichnet, dass es einen definierten Start und in absehbarer Zeit ein Ende hat. Dabei ist es unerheblich, wie lang die Zeit dazwischen ist. Es gibt große Anlagenbauprojekte, die mehrere Jahre dauern oder kleinere Verbesserungsprojekte, welche innerhalb von wenigen Wochen beendet werden können.

 

Innovativ und risikobehaftet: Haben wir das schon mal gemacht?

Neues, wie zum Beispiel eine Zusammenarbeit mit einem Forschungsinstitut, ein neuer Auftrag oder eine Produkt-Neuentwicklung bedürfen einer ungeteilten Aufmerksamkeit im gesamten Unternehmen und können nicht „wie wir es immer tun“ abgehandelt werden.

Dinge, die man schon mal gemacht hat, kann man im Regelfall einfacher abwickeln und benötigt nicht unbedingt Projektmanagement im engeren Sinne. Meist fallen die in die Kategorie „Prozesse“. Zum Beispiel durchläuft ein Standardprodukt (nicht innovativ und nicht risikobehaftet) nach Auftragseingang einen vorbestimmten Prozess aus Beschaffung, Fertigung, Versand (oder ähnlich, je nachdem von welchem Produkt die Rede ist).

 

Erhebliche Komplexität, Schwierigkeit und Bedeutung: Ist es einfach? Können wir ablehnen?

Wenn wir den vorherigen Punkt aufgreifen, haben wir es mit einem innovativen und risikobehafteten Projekt zu tun. Meist ergibt sich daraus die Komplexität – es gibt nicht diese eine Lösung oder jenen einfachen Weg. Das Projekt in seiner Gesamtheit muss betrachtet , gemeinsame Strategien zur Abarbeitung entwickelt und Kompetenzen evaluiert werden. Weiterhin handelt es sich um ein Projekt, dass innerhalb des Unternehmens größere Bedeutung hat. Produktneuentwicklungen sind ein gutes Beispiel dafür, denn diese prägen die Zukunft des Unternehmens.

Ein Serienprodukt z.B. ist meist nicht mehr komplex oder schwierig. Es hat zwar auch eine Bedeutung fürs Unternehmen, aber keine übergeordnete mehr.

 

Gesondertes Projektmanagement: Kann das einer alleine?

Konnten die vorangestellten Fragen alle mit „nein“ beantwortet werden, sind wir uns schon ziemlich sicher, dass wir es mit einem Projekt zu tun haben. Und wir sind sicherlich schon bei der Konsequenz angelangt: das kann keiner allein.

Es bedarf mehrerer Akteure, die zusammen an diesem Projekt arbeiten. Dabei ist es wichtig, dass nicht jeder Akteur einzeln an „seiner Aufgabe“ arbeitet, sondern ein Projektteam entsteht, dass sich gemeinsam den Herausforderungen stellt. Ein Projektmanager (oder Projektteamleiter) kann hierbei eine leitende Rolle einnehmen, um den Fortschritt im Team und somit im Projekt zu verfolgen, einzugreifen, wo es notwendig ist und das Berichtswesen an Vorgesetzte zu verfolgen (und somit den Teammitgliedern den Rücken frei hält).

 

Haben wir nun Projekte?

Schauen Sie sich an, was das tägliche Geschäft Ihres Unternehmens ist. Sicherlich finden sich auch dort Themen, die zeitlich begrenzt, neu und komplex, für die Zukunft von Bedeutung sind und nur mit mehreren Akteuren abteilungsübergreifend abgehandelt werden können.

Herzlichen Glückwunsch: Sie haben ein Projekt! Oder sogar mehrere?

Nun da Sie dies erkannt haben, sollten Sie sich Gedanken machen, ob Ihre Projekte bereits funktionieren. Dafür gibt es drei Indikatoren: Zeit, Kosten, Qualität. Können Sie diese mit jedem Projekt liefern? D.h. wickeln Sie Ihre Projekte in der vorgesehen Zeitschiene, zu den vorhergesehenen Kosten in der vorhergesehenen Qualität ab? An dieser Antwort setzt Projektmanagement, dessen Methodik und Werkzeuge an.

Werkzeuge, die auch Sie einfach in Ihrem Unternehmen umsetzen können, will ich Ihnen mit diesem Blog liefern. Beginnen Sie doch mit meiner ultimativen To-Do Liste, mit der Sie die Aufgaben oder Besprechungen des Projektteams organisieren können.

In Zukunft finden Sie hier noch weitere Projektmanagement Werkzeuge und Informationen, die auch Ihrem Unternehmen ohne viel Schnick-Schnack hilfreich sein können.

Falls Sie schneller Unterstützung und für Ihr Unternehmen zugeschnittene Lösungen benötigen, zögern Sie nicht, mich zu kontaktieren und die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit auszuloten.

 

Ein Gedanke zu „Was ist eigentlich ein Projekt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.